Orly Nail Rescue – funktioniert es wirklich?

#favorite, #nagelpflege, #review, #tipps
ORLY Nail Rescue – Fingernagel reparieren – Test Erfahrungen – frischlackiert

Heute gibt es mal einen Beitrag aus der Reihe “Frischlackiert testet” … Und zwar ist mir diese Woche was gaaaanz Blödes passiert. Mir ist mein Daumennagel der linken Hand ziemlich blöd eingerissen. Und das natürlich morgens im Büro, beim Kaffee holen. Und nix zum Reparieren dabei. War ja klar. Ich lief erst mal ne halbe Stunde mit “erhobenem Daumen” umher, weil ich mir erst mal nicht sicher war, ob ihn jetzt nun abschneiden soll oder nicht. Ich habe dann aus Trotz NICHT abgeschnitten, sondern entschied mich für´s Reparieren. Und darum geht es heute in diesem Post.
 
 
ORLY Nail Rescue – Fingernagel reparieren – Test Erfahrungen – frischlackiert
 
In meinem Schock habe ich trotzdem noch schnell ein Handyfoto gemacht. Aua. Das tut schon beim Hingucken weh.
 
ORLY Nail Rescue – Fingernagel reparieren – Test Erfahrungen – frischlackiert
 
Ich musste irgendwie den Tag überstehen, denn erst abends konnte ich den Nagel wieder reparieren. Ich habe es dann frei nach der McGyver-Methode gemacht. Vorhanden waren Alleskleber, Zahnstocher und Klebeband. Erst habe ich Kleber an die Spitze des Zahnstochers gemacht und in den Zwischenraum des Nagels geschmiert. Dann fest Andrücken! Damit das noch besser hält, habe ich großzügig Klebeband auf den Nagel geklebt. Sah doof aus, hat aber tatsächlich bis abends gehalten!
 
ORLY Nail Rescue – Fingernagel reparieren – Test Erfahrungen – frischlackiert
 
 

Orly Nail Rescue – Meine Rettung?!

 
ORLY Nail Rescue – Fingernagel reparieren – Test Erfahrungen – frischlackiert
 
In einem hellen Moment bestellte ich mir nämlich vor einigen Wochen vorsorglich das Orly Nail Rescue Set bei Amazon für stolze 20 Euro. Gesehen hatte ich es bei Jasmin / Lack vom Land und wusste sofort, dass ich es brauche. Irgendwann mal. Ja, und dieser Tag war gekommen!
 
ORLY Nail Rescue – Fingernagel reparieren – Test Erfahrungen – frischlackiert
 
Enthalten ist eine kleine Anleitung auf Englisch (aber das System erklärt sich eigentlich von selbst), eine Flasche Nagelkleber, eine Nagelfeile und eine Dose mit weißem Pulver.
 
ORLY Nail Rescue – Fingernagel reparieren – Test Erfahrungen – frischlackiert
 
Zu Hause lackierte ich dann den Nagel vorsichtig ab. Die Klebestelle mit dem Alleskleber hielt wirklich noch erstaunlich gut! Von oben sieht man den Riss nur, wenn man ganz genau hinsieht. Daher habe ich ihn mal mit unauffälligen Pfeilen für euch markiert.
 
Jetzt kann also das Reparieren beginnen. Ich war echt gespannt, ob das klappt.
 
ORLY Nail Rescue – Fingernagel reparieren – Test Erfahrungen – frischlackiert
 
Zuerst soll man den Kleber über die gerissene Stelle geben. Dabei soll man darauf achten, dass nix mehr absteht und die Form des Nagels soweit wieder hergestellt ist. So weit, so gut.
 
ORLY Nail Rescue – Fingernagel reparieren – Test Erfahrungen – frischlackiert
 
Vorher sollte man allerdings das Töpfchen mit dem feinen Pulver geöffnet haben, denn nun muss es schnell gehen. Nicht Niesen, bitte.
 
ORLY Nail Rescue – Fingernagel reparieren – Test Erfahrungen – frischlackiert
 
Und dann ab mit dem Nagel in das Pulver. Kurz eintauchen, bis der ganze Kleber mit Pulver bedeckt ist. Das reicht auch schon, man kann jetzt den Nagel heraus ziehen und alles kurz trocknen lassen.
 
ORLY Nail Rescue – Fingernagel reparieren – Test Erfahrungen – frischlackiert
 
So sah das bei mir dann aus. Nach dem Trocknen kann man das restliche Pulver vom Nagel abklopfen. Das Pulver verbindet sich mit dem Kleber zu einer festen Masse, die sich fast so anfühlt, wie Gel. Vermutlich ist das Pulver auch sowas ähnliches wie bei Acryl-Nägeln, keine Ahnung. Man sieht auch von vorn, dass der Nagel jetzt um einiges dicker ist.
 
ORLY Nail Rescue – Fingernagel reparieren – Test Erfahrungen – frischlackiert
 
Ich habe nach dem Abklopfen des Pulvers noch mal Kleber und dann noch mal Pulver drüber gemacht, damit es auch wirklich fest ist. Aber das hätte ich vermutlich gar nicht gebraucht. Oben ist dann das Ergebnis nach zwei Mal Anwenden zu sehen. Es hat sich dann leider so eine unschöne, dicke Kante gebildet. Na ja.
 
ORLY Nail Rescue – Fingernagel reparieren – Test Erfahrungen – frischlackiert
 
ORLY Nail Rescue – Fingernagel reparieren – Test Erfahrungen – frischlackiert
 
Jetzt soll man mit der Feile die Übergänge zum Naturnagel glatt feilen. Hier hilft mir meine Erfahrung aus der Gelnägel-Zeit, da habe ich sehr oft und und sehr viel gefeilt *horror* … Nun ja. Auf jeden Fall ist die beigelegte Feile recht grob, ich habe dann für den Feinschliff meine eigenen Feilen und zum Schluss einen weichen Buffer verwendet.
 
 

Und das Ergebnis?!

 
ORLY Nail Rescue – Fingernagel reparieren – Test Erfahrungen – frischlackiert
 
Das kann sich echt sehen lassen! Ich bin sooooo froh, dass mein Nagel wieder ganz ist – ein riesen Stein ist mir vom Herzen gefallen… Ja ja, ich weiß, #nailbloggerproblems und so.
 
Von vorn sieht man noch etwas, dass der Nagel dicker ist, aber das muss wohl so sein. Sonst könnte man sich ja die ganze Prozedur sparen, gell?! Ich finde es aber mehr als unauffällig. Man sieht bei genauem hinsehen, dass ich etwa so viel Material dazu gegeben habe, wie der Nagel selbst dick ist.
 
ORLY Nail Rescue – Fingernagel reparieren – Test Erfahrungen – frischlackiert
 
Danke Jasmin, dass du mir das Set damals gezeigt hast – du hast mir das Daumennagel-Leben gerettet! Meine Heldin.
 
Mittlerweile gibt es auch bei Rossmann ein Set von der Firma KISS (die sind von Fingers, glaub ich), das mit dem gleichen System (Kleber und Pulver) arbeitet. Es kostet nur 10 Euro (das Orly Set war bei 20 Euro) und soll auch absolut klasse sein. Ich habe es mal meiner Mama empfohlen, sie fand es richtig toll und kam auch auf Anhieb damit zurecht.
 
Früher habe ich viel mit Teebeuteln geklebt, aber das hält ja leider nicht so lange. Das Orly Set soll da schon mehr können. Ich bin jetzt mal sehr gespannt, wie lange das dann wirklich hält. Wenn ich mit acetonfreiem NLE drüber gehe, dann wird die Oberfläche etwas weich und klebrig, löst sich also an. Nach dem Trocknen ist sie aber wieder fest. Also habe ich auch fleißig drüber lackiert, mal sehen, ob das Ablackieren dann auch klappt 😉
 
Ist euch das auch schon mal passiert? Habt ihr geklebt oder abgeschnitten?! Habt ihr auch so ein Set? Hat es bei euch funktioniert?!
 
 
 
 

Vorheriger Beitrag
{Frischlackiert-Challenge} Obst & Früchte
Nächster Beitrag
{Frischlackiert-Challenge} Holo-Mania

Weitere Beiräge anschauen

30 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Mir reissen die Daumennägel ab und zu “im Lebendigen” ein, also im rosafarbenen, angewachsenen Teil. Da ist Abschneiden natürlich keine Option, aber ich bleibe dann oft mit der Bruchkante irgendwo hängen, was sehr schmerzhaft ist. Vielleicht wäre so ein Rescue Kit ja die Lösung für mich? Ich muss mich mal danach umsehen.

    Antworten
    • frischlackiert
      21. Oktober 2016 14:20

      Na, das klingt doch nach genau DER Anwendung, bei der das Set gut funktionieren würde… Nämlich dann, wenn man gar nicht abschneiden KANN. Ich drücke dir die Daumen, dass du etwas passendes findest. Das Set aus dem Rossmann kannst du ja mal vorsichtshalber zu Hause bunkern – wenn es dann mal passiert, hast du es schnell zur Hand 😉 Liebste Grüße!

  • Dieses Set scheint wirklich super praktisch zu sein, habe es schon mal irgendwo anders auf einem Blog entdeckt! Das Set von Rossmann werde ich mir auch mal anschauen! Ich feile meine Nägel dann meistens runter, wenn mir Nägel einreißen, wobei meine Nägel eher splittern als einreißen… Ich weiß nicht, ob das Set dann beim Splittern auch funktionieren würde, wäre aber toll 🙂

    Viele liebe Grüße,
    Katharina von lovelybeautyxoxo.blogspot.de

    Antworten
    • frischlackiert
      25. Oktober 2016 10:56

      Ich denke mal, dass es bei Splittern auch hilft, da es ja über den Nagel eine Schutzschicht legt. So ähnlich wie bei Gel-Nägeln. Oft sollte man das allerdings nicht machen, da die Nägel dann weicher werden, da dann kein Sauerstoff mehr ran kommt. Aber für eingerissene Nägel absolut zu empfehlen!

  • Ich habe es auch und bin so froh, dass ich es damals auch einfach mal bestellt habe. Denn immer wenn man es braucht dauert es natürlich viel zu lang, wenn man es dann erst bestellt.
    Das Zeug sollte also in keinem Haushalt fehlen.

    Antworten
    • frischlackiert
      25. Oktober 2016 10:57

      So ist das immer. Wenn man es dringend braucht, hat man es nicht da. Deshalb hatte ich es auch gleich bestellt. Bin total happy, dass Jasmin das damals gezeigt hatte!

  • Das Zeug hat mir schon so einige Schmerzen gerettet – gerade die ganz tiefen sind doch am fiesesten 😀

    Antworten
    • frischlackiert
      25. Oktober 2016 10:58

      Allerdings. Wie es bei ganz tiefen Rissen aussieht, weiß ich jedoch nicht – ich glaube, bei richtigen Verletzungen sollte man doch lieber die Finger davon lassen…

  • Ich LIEBE das Set, leider kommt es viel zu oft zum Einsatz 🙁

    Ich schaue schon ständig auf Amazon ob ich es nochmal bekomme (für den damaligen Preis von 15€ xD) aber wenn es bei Rossmann ein ähnliches geben soll, werde ich wohl da mal schauen.

    Denn der Kleber der dabei war, ist bei mir eingetrocknet und ich bekomme ihn nicht mehr auf -.- (als Ersatz gab es denn KISS Kleber von Rossmann) 🙂

    Antworten
    • frischlackiert
      25. Oktober 2016 11:00

      Ich vermute mal, dass jeder handelsüblicher Kleber geht. In der Drogerie gibt´s doch auch von KISS oder Fingers einen Kleber einzeln. Hatte mir auch schon gedacht, dass der Kleber vermutlich als erstes den Geist aufgeben wird – dafür ist das Pulver schön ergiebig 😉

  • Das klingt aber wirklich gut, Bei Orlybin ich etwas spekptisch, aber nur weil ich einen Lack habe, der nicht so toll ist.
    Aber was ich schön finde ist, dass dein nagel wirklich ganz normal aussieht. Ich schneide immer ab, weil die Teebeutel Methode zu lange dauert. Dazu ist Orly ja noch Tierversuchsfrei (bei Kiss weiss ich das nicht).
    Ich glaube ich werde mir wohl mal so ein Set gönnen 🙂

    Danke für den ausführlichen Bericht 🙂
    Schönes Wochenende
    Nessi

    Antworten
    • frischlackiert
      25. Oktober 2016 11:01

      Gerne! Beim Teebeutel wird es auch nie so schön glatt – man sieht es eben immer. Das hat mir hier bei dem Set auch so gut gefallen, es ist einfach so schön unauffällig!

  • Ein toller Bericht! 🙂
    Ich habe bisher immer die Teebeutel-Methode verwendet, aber jetzt schon ewig nicht mehr. Mir ist aber zum Glück auch schon lange kein Nagel mehr richtig eingerissen oder so. Bei mir bricht dann eher mal ne Ecke ab und dann kürze ich die Nägel ein bisschen. Aber ich werde mir auf jeden Fall auch mal so ein Set zulegen. Sicher ist sicher. 😉

    Antworten
    • frischlackiert
      25. Oktober 2016 11:02

      Na, toi toi toi! Ich hoffe, deine Nägel halten weiter durch 😉 Zur Vorbeugung kann das Set ja nicht schaden – das ist wie einen Regenschirm dabei zu haben, damit es nicht regnet 😉

  • Mir ist das Aug mal passiert. Meine Nägel waren zu diesem Zeitpunkt ca. 4 mm lang und wir mussten Volleyball spielen. Was dann passiert ist kannst du dir sicherlich vorstellen. Es hat geknackt und schon war mein Daumennagel um 4mm kürzer. Allerdings musste ich noch weiter runterfeilen wegen Kanten und so, so daß er dann also “bis auf’s Fleisch” runter war. Am Abend ist mir dann auch noch der Nagel des kleinen Fingers abgBrocken und aus Trotz habe ich sie mir dann alle abgeschnitten. Am ersten Tag danach hatte ich voll Probleme nach Sachen zu greifen, da ich ja nur lange Nägel gewohnt bin. Jetzt sind sie wieder schön lang und ich happy

    Antworten
    • frischlackiert
      25. Oktober 2016 11:03

      Aua. Das klingt böse. Ich leide da immer mit, wenn irgendwo auf der Welt ein Nagel abbricht 😉

  • Ich finde das Set super und habe schon einige Nägel damit gerettet! 🙂 LEtztens war es wieder soweit und das Set musste zum Einsatz kommen. Da habe ich dann allerdings bemerkt, dass der Nagelkleber so extrem eingetrocknet ist, dass ich ihn gar nicht mehr gebrauchen konnte 🙁 Also musste der Nagel ab…jetzt suche ich mir einen Nagelkleber-Ersatz – weil das ganze Set will ich nicht nochmal kaufen. Hast du vielleicht eine Kleber-Empfehlung? 🙂
    Liebe Grüße!

    Antworten
    • frischlackiert
      25. Oktober 2016 11:04

      Ich denke mal, dass jeder Kleber da funktioniert. Schau doch mal bei KISS oder Fingers, da kaufe ich meine Kleber sonst immer.

  • Bisher habe ich bei Rissen immer Teebeutel verwendet, die aber meist nicht lang gehalten haben. Das ist wirklich ein guter Tipp, ich werde mich gleich mal danach umschauen. 🙂

    LG 🙂

    Antworten
    • frischlackiert
      30. Oktober 2016 13:53

      Ich bin wirklich begeistert davon, weil es auch so einfach ist und schnell geht. Hoffe, es hilft dir bei der nächsten Nagel-Katastrophe 😉

  • Toller Bericht! Ich habe bisher auch nur gutes von diesem Set gehört, aber auch schon, dass es relativ schnell eintrocknet… Kannst du da was drüber sagen? Mir wäre es dafür einfach zu teuer, so oft reißt mir dann halt doch kein Nagel ein und meistens kann ich einen kurzen Zeitraum mit Nagelkleber überbrücken. Ist nicht ideal, aber auf jeden Fall günstiger. ^^

    Antworten
    • frischlackiert
      30. Oktober 2016 13:55

      Danke dir – ich bin auch immer froh, bei anderen solche Tipps zu lesen. Deshalb freue ich mich, dass meine Posts auch dazu beitragen, dass die Nagellack-Welt immer ein kleines bißchen besser wird 😉 Ich denke mal, es ist nicht schlimm, wenn der Kleber trocknet. Funktioniert sicher auch mit nachgekauftem Kleber aus der Drogerie. Das Pulver ist eigentlich das Wichtige – und das ist wirklich sehr ergiebig.

  • 5 Produkte die ich euch für eure Nägel empfehle - dirndllackiert
    9. Mai 2017 19:10

    […] retten und Risse getrost rauswachsen lassen. Einen ausführlichen Bericht gibt es bei der tollen Steffi zu […]

    Antworten
  • Ich habe seit Monaten schlimme Probleme mit beiden Daumennägeln. Dann reißen sie auf etwa 2/3 Länge des Nagelbetts ein (soo lang sind meine Nägel nicht, vielleicht 2mm über der Smile-Line), so dass man nicht schneiden kann. Ich habe dann immer höllische Angst, dass sie einreißen – 1. das würde verdammt weh tun! 2. es würde absolut schrecklich aussehen.
    Also trage ich entweder Lack oder zumindest einen Basecoat, um meinen Nagel eben mit dieser Teebeutel-Technik fixieren zu können, so ein Set wäre da schon praktisch… muss mir mal die Kiss-Version anschauen.
    Weißt du zufällig, woher die Ursache kommt? – Weder bleibe ich oft irgendwo hängen (das passiert mir mit meinen vier anderen Nägeln häufiger!), noch ist mein Daumen irgendwie länger oder wird allgemein mehr beansprucht. Es bilden sich dann immer diese feinen Haarrisse an der Seite der Nagelplatte und ein Ausbreiten kann ich nicht verhindern… :/

    Antworten
    • frischlackiert
      18. Juni 2017 17:24

      Hm. Das klingt nicht schön. Weiß auch nicht, woran das liegt. Diese Stelle ist bei mir auch am meisten gefährdet. Und diese Stellen klebe ich auch meistens mit dem Set. Das hält dann über eine Woche, bis sich die feste Masse anfängt, an den Seiten anzuheben (Luft zieht rein). Ich denke, das passiert, wenn man zu glatt feilt und die Ränder der aufgebrachten Masse zu dünn gefeilt sind. Aber in einer Woche ist der Nagel ja auch schon wieder gut gewachsen. Ich mache dann das Set noch zwei Mal drüber, dann ist der Riss meistens rausgewachsen. Probiere es doch einfach mal aus. Liebste Grüße!

  • S.O.S | Wie man einen eingerissenen Nagel repariert – tanzendefarben
    27. August 2017 10:18

    […] Nail Rescue Set, das mit einer Zusammensetzung von Kleber und Pulver arbeitet. Die liebe Steffi hat hier einmal darüber […]

    Antworten
  • Ich liebe liebe liebe dieses Set <3
    Mittlerweile kann ich durch das Set plus ein Stück Teebeutel ganze Nagelecken wieder dran-faken, die mir abgerauscht sind 😀 und für Risse ist das sowieo das Beste wo gibt 😀

    Antworten
    • frischlackiert
      27. März 2018 17:09

      Ich finde es auch immer noch toll, wobei bei mir das Ganze in letzter Zeit etwas schlechter hält. Aber ich habe auch nicht drüber lackiert. Für den Notfall ist es jedenfalls immer erste Wahl 🙂

  • Bianca Becker
    16. August 2019 14:58

    Hallo liebe Steffi,
    im richtigen Moment hatte ich deinen “Erfahrungsbericht” gelesen. Super und vielen Dank dafür.
    Bei mir ist es der Zeigefinger gewesen im rosa Bereich. Schmerzvolle Sache kann ich dazu nur sagen. Sonst hatte ich meine Nägel immer gekürzt. Aber diesmal aussichtslos. Zumal ich immer längere Naturnägel habe.
    Also für die erste Notversorgung Klebestreifen drüber und dieses beschriebene Set bestellt. Nochmals vielen Dank für deinen Tip.
    Für die Wartezeit bis das Set ankam, hatte ich mir den Fingernagelkleber bei Rossmann besorgt. Es funktioniert und mit dem Orly Set bin ich mehr als zufrieden.
    Und das Beste, der Nagel ist immer noch dran und der Riss befindet sich grenzwertig noch im Rosabereich.
    Vielen lieben Dank und ganz liebe Grüsse Bianca Becker

    Antworten
    • frischlackiert
      30. August 2019 15:39

      Sehr gerne, liebe Bianca! Das Set ist immernoch Nummer 1 bei mir, wenn ein Nagel ungünstig einreißt und ich ihn nicht runter feilen kann. Es hat schon viele Nagel-Leben gerettet. Viel Erfolg mit deinem Nagel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.


Dein Blog rund um Nagellack & Nailart

Ich zeige dir hier die neuesten Nagellacke und Nailart-Trends auf meinen Nägeln. Dazu gibt es Tutorials zu Nailarts und meine persönlichen Tipps & Tricks. Hier findest du deine Inspiration für schöne Nägel. Schaue gerne auch mal bei mir in den sozialen Netzwerken vorbei!

Neueste Beiträge
Wer ist frischlackiert?

Willkommen in meiner Nagellack-Welt! Schön, dass du da bist. Ich bin Steffi und blogge hier seit 2013. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, dann schau gerne mal hier vorbei:

Kategorien

All time favorites
Partner
{Werbung}
Menü