Uber Mat & Stamping Plates Review

#review

Heute habe ich für euch eine kleine Review zur neuen Uber Mat und Stampingplates von ÜberChic! Und ich zeige euch ein kleines Update meines Nagel-Schreibtisches, an dem ich jeden Tag sitze. Den habe ich euch zwar schon im Rahmen meiner Room-Tour gezeigt, aber es hat sich in der Zwischenzeit wieder einiges getan… Das wird ein laaaaanger Post, also schnappt euch Kaffee und Kekse, damit ihr bis unten durchhaltet ^^

 
 
UberChic Mat Review
 
 

Das habe ich bestellt

 
UberChic Stamping Plates Mat
Das ist dann übrigens der Grund, warum mein Budget für Nagellack und Co für diesen Monat schon aufgebraucht ist 😉
 
Irgendwann habe ich mal auf Facebook ein Video über diese ÜberChic Matte gesehen. Und war direkt begeistert! Ich bin schon länger auf der Suche nach einer geeigneten Unterlage für meinen Schreibtisch. Und wenn diese dann auch noch so tolle Funktionen hat, umso besser! Die Matte war einige Zeit lang ausverkauft, aber als ich aus dem Urlaub zurück kam, war sie wieder verfügbar und wurde auch gleich bestellt. Das habe ich direkt bei ÜberChic im Onlineshop gemacht. Dazu habe ich noch zwei Stamping-Plate-Sets, eine Tasche für die Platten und einen neuen Kopf für meinen Creative Stamper bestellt. Muss sich ja auch lohnen, wenn man aus den USA bestellt, oder?! Leider musste ich zur Abwickung zum Zoll und dort auch noch mal Steuern bezahlen. Auf die Gesamtrechnung von 80 Euro kamen dann noch ca. 15 Euro Steuern drauf. Ging aber, hatte mir das teurer vorgestellt 😉 Die Lieferung ging übrigens sehr flott, hat etwa 10 Tage gedauert.
 
 

Die Stamping-Plate-Tasche

 
UberChic Stamping Plates Mat
 
Die Tasche für die Plates hat 8 Dollar gekostet und musste mit, da ich für meine neuen Plates keine Aufbewahrungsmöglichkeit habe. Ich möchte nämlich nicht, dass die neuen Platten frühzeitig zerkratzen.
 
Wie ihr seht, passen die Plates von ÜberChic genau rein, für meine MoYou Platten sind die Fächer viel zu groß. Hier muss ich mir noch mal was anderes einfallen lassen. Insgesamt finden 16 Plates Platz (es hätten nach meinem Geschmack auch noch mehr sein können, die Tasche würde das locker hergeben, aber es sind eben nur 8 “Seiten” mit je zwei Einschüben drin).
 
P1060118
 
Die Außenhülle ist ziemlich dick und macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Stinkt auch überhaupt nicht, was mich wirklich überrascht hat. Hatte mit einer üblen Stink-Attacke gerechnet. Da bin ich sehr zufrieden.
 
P1060124
 
Geschlossen wird sie über einen Druckknopf. Und wenn die Tasche voller und dicker wird, gibt es einen zweiten Knopf, damit man sie auf jeden Fall zu bekommt. Sie lässt sich leicht öffnen und schließen und hält trotzdem super zu.
 
UberChic Stamping Plates Mat
 
 

Die Stamping-Plates – Set 3

 
Die Pates habe ich im Set gekauft, weil sie dann viel günstiger sind. Einzeln kosten sie 15 Dollar (viel zu teuer…), im Set dann nur noch etwas über 8 Dollar pro Stück. Und die Motive sind alle sooo schön, dass ich mich eh nicht hätte entscheiden können. Also eben dann gleich ein Set. Manche Platten sind leider etwas zerkratzt gewesen, das merkt man aber dann beim Stampen nicht, die Kratzer sind also nicht sehr tief. Hat mich trotzdem irgendwie geärgert 🙁 (Zum Vergrößern der Bilder bitte einmal drauf klicken)
 
UberChic Stamping Plate
 
Die “Collection 3” beinhaltet drei Plates mit vielen floralen Motiven. Ich finde es toll, dass hier größere Flächen mit Kleinmotiven gemischt wurden. Somit hat man wirklich sehr viele Motive. Und es gibt wirklich keins, das mir nicht gefällt. Wirklich toll!
 
UberChic Stamping Plate
 
UberChic Stamping Plate
 
 

Die Stamping-Plates – Set 4

 
UberChic Stamping Plate
 
Die “Collection 4” ist auch sehr floral (das mag ich einfach am liebsten) und hat besonders tolle Blüten-Motive zu bieten. Viele Motive eignen sich zum Ausmalen (Stichwort Reverse Stamping) – da soll dann die Matte zum Einsatz kommen 😀
 
UberChic Stamping Plate
 
UberChic Stamping Plate
 
 

Die Uber Mat

 
Wenn ihr die Matte noch nicht kennt, dann schaut euch einfach mal fix dieses Video an:
 

 
Und so sieht es dann bei mir zu Hause aus:
 
UberChic Mat
 
Ich habe als Unterlage damals bei Penny zwei Platz-Sets für 99 Cent gekauft und diese mit der Rückseite nach oben mit Klebestreifen auf den Tisch geklebt. Eine einfache und günstige Lösung. Sie halten sogar NLE mühelos aus. Damit muss man ja die Oberfläche ab und zu reinigen. Na ja, muss man nicht. Sieht aber besser aus.
 
Die Sets habe ich einfach auf dem Tisch als zusätzlichen Schutz gelassen. Darauf liegt nun die ÜberChic Mat, die in etwa auch so groß ist, wie ein Platz-Set. Die Größe ist absolut ausreichend, auch wenn man mal total viel Zeug rumstehen hat. Und bei mir sieht es nicht immer so aufgeräumt aus, wie auf dem Bild 😀 Eher im Gegenteil *hüstel* …
 
Die Matte kostet etwa 15 Dollar (ca. 13,30 Euro). Sie selbst besteht aus Silikon (oder etwas Ähnlichem) und fühlt sich gaaaaanz weich an. Sie ist sehr dünn und super flexibel. Auf der Matte sind Finger aufgedruckt, auf die man dann stempeln kann. Man kann aber auch jeden anderen Bereich der Matte benutzen. Oben rechts gibt es noch mal drei Kreise, in denen man testen kann, ob Lacke zusammen passen.
 
UberChic Mat
 
Hier seht ihr mal ein Update meines Schreibtisches. Beim Aldi gab es mal diese coolen Schreibtischlampen mit LED (drehbar), die sich super an diesem Platz machen. Da mussten natürlich zwei her, um eine optimale Ausleuchtung zu gewährleisten. Von der Helligkeit würde es aber auch mit einer gehen. Ist dann halt nicht mehr symmetrisch 😉
 
An meinem Nagellackregal habe ich unten kleine Haken angebracht, an die ich meine Swatch-Stäbchen hänge. Die Buchringe habe ich mal von Steffi abgekauft *danke*… Außerdem stehen jetzt auf meinem kleinen Bänkchen (kaum zu glauben, das war mal meine komplette Nagellack-Aufbewahrung!) stehen jetzt in der ersten Reihe links die Basecoats und rechts die Topcoats. Weiter oben stehen neue Lacke, die aufs Lackieren warten. Was hat sich noch verändert? Ach ja: Meine UV-Lampe ist verschwunden, da ich ja jetzt keine Gelnägel mehr trage *stolz*… Und meine Lippenstift-Sammlung hat sich verdreifacht. Wie konnte das nur passieren?!
 
IMG_7281
 
Mein Schatz hat mir noch vom Aldi super schicke Computer-Boxen organisiert, an die ich jetzt (zum Musik hören und Filme gucken) mein iPad anschließen kann. Oder meinen ollen Disk-Man, auf dem ich meine angestaubten BackstreetBoys und 90er Alben höre… Muss mir ja irgendwie die Zeit vertreiben, während der Lack trocknet 😉
 
 

Erste Stamping-Versuche

 
Ich komme irgendwie mit dem Creative-Stamper nicht klar. Also habe ich mir dafür mal einen neuen Stamper-Kopf mitbestellt. Dieser hier soll etwas anders sein, als der Original-Kopf und vor allem: Er ist schon geprimed. Oder wie das heißt. Also schon etwas bearbeitet, damit er die Motive besser aufnehmen kann. Die Farbe ist etwas dunkler als beim Original und er fühlt sich auch nicht ganz so klebrig an.
 
Erste Versuche mit dem neuen Stamper-Kopf haben gezeigt: Er stampt viiiiiieeeeeel viel besser, als der originale Kopf, den ich damals bei meinem Creative-Stamper dabei hatte. Da sind wirklich Welten dazwischen.
 
UberChic Mat
 
Beim ersten Test mit der Matte habe ich erst mal nur das Stampen an sich geübt. Mit dem Jolifin Stamping-Lack in Schwarz, dem neuen Creative Stamper und einer der neuen ÜberChic Stamping-Plates.
 
UberChic Mat
 
Erste Erkenntnis: Funktioniert am besten auf einer Schicht Klarlack. In den Kreisen habe ich jeweils eine Schicht lackiert und dann nach dem trocknen (geht super schnell!) drüber gestempelt. Im Vergleich rechts: Da habe ich direkt auf die Matte gestempelt. Das geht mit einigen Stempeln zwar auch direkt, wird aber meistens nicht so toll.
 
UberChic Mat
 
UberChic Mat
 
 

Stamper-Vergleich: Welcher funktioniert am besten?

 
Hier habe ich verschiedene Stempel getestet. Auch alle auf einer Schicht Klarlack. Die ersten Ergebnisse waren etwas ernüchternd, denn meine liebsten Stempel funktionieren hier nicht so wie erwartet. Ich weiß jetzt leider nicht mehr, welches Bild zu welchem Stempel gehört, aber ich habe eine kleine schriftliche Auswertung für euch:
 
MoYou-Stempel rechteckig:
Der geht auf der Matte nur bedingt. Den Klarlack zieht er eher ab, als das er drauf stempelt. Er ist einfach zu klebrig. Dafür kann man mit ihm direkt auf die Matte stempeln. Das Ergebnis ist aber dann nur mittelprächtig. Also, den rechteckigen weißen und klebrigen Stempel von MoYou nehme ich, wenn ich direkt auf den Nagel stempel. Dann ist er mein Liebling.
 
MoYou-Doppel-Stempel rund:
Funktioniert überhaupt nicht. Das Motiv bleibt am Stempel haften und überträgt sich null auf die Matte. Wenn ich danach aber über den Nagel gehe, bleibt es dort haften. Irgendwie vertragen sich wohl die Materialien nicht. Kandidat ausgeschieden!
 
Konad-Doppel-Stempel:
Auf den Nägeln verwende ich ihn gar nicht, da ich mit dem Rollen nicht zurecht komme. Aber hier auf der Matte: 1A. Vor allem mit den Plates von ÜberChic gibt das super tolle Ergebnisse. Sehr detailreich und farbintensiv.
 
BPS rechteckiger, harter Stempel:
Funktioniert nicht sehr gut. Das Motiv bleibt immer auf dem Stempel haften und überträgt sich nur bedingt auf die Matte. Nicht empfehlenswert.
 
Creative-Stamper mit ALTEM Kopf:
Geht auch überhaupt nicht gut. Gleiches Phänomen wie beim runden MoYou Stempel. Zu klebrig und daher nicht kompatibel. Auch nicht auf Klarlack. Dieser Stempelkopf wird eingemottet.
 
Nachtrag (zwei Tage später): Nach einem weiteren Test (weil viele von euch den originalen CS Stamper haben, wollte ich es noch mal wissen) mit einem anderen Stamping-Lack (MdU und Konad) habe ich festgestellt, dass er doch ganz passable Ergebnisse liefert. Nicht so gut, wie der mit dem neuen Kopf, aber auch nicht besonders schlecht. Es besteht also Hoffnung 😉
 
Creative-Stamper mit NEUEM ÜberChic-Kopf:
Perfect Match würde ich da sagen. Kann absolut mit den Ergebnissen des Konad-Stempels mithalten. Oben die Versuche in den Kreisen sind mit diesem Stamper entstanden. Bingo!
 
 
UberChic Mat
 
Wenn nun also die Stampings getrocknet sind, kann man sie ausmalen (oder auch nicht) und sie von der Matte ziehen. Und nach dem Abziehen könnt ihr eure Motive nun auf die Nägel kleben. Aber Achtung: Manche Klarlacke / Topcoats rollen sich ein! Wie ihr seht, sind auch bei mir einige Sheets gerollt und einige glatt. Liegt wirklich am Lack, den ihr drunter verwendet habt. Der Maybelline Dr. Rescue Topcoat und auch der AllinOne rollen sich extrem. Der Catrice Topcoat aus diesem 1-2-3 Gel-System bleibt glatt. Das muss ich noch weiter testen, um hier den optimalen Basis-Coat für die Matte zu finden. Ich bleibe aber wahrscheinlich beim Catrice.
 

Vorteile der Matte:

 
1. Weniger Fehlversuche: Ihr könnt beliebig oft stempeln, bis ihr mit dem Motiv zufrieden seid.
 
2. Mehrere Decals gleichzeitig: Auf der Matte ist genug Platz!
 
3. Super Pflege: Die Matte verträgt Nagellack, NLE sowie Aceton
 
4. Keine Wheels mehr vergeuden: Designs und Farbkombis kann ich jetzt direkt auf der Matte testen (und auch mal länger drauf lassen). Damit spare ich mir die ganzen Nailwheels, die zum Testen herhalten mussten und auf die man so besch… stampen kann.
 
5. Sieht geil aus: Ist was für Suchtis und Fetischisten 😉
 
UberChic Mat
 
Zum Reinigen der Matte verwende ich allerdings keinen NLE und auch kein Aceton. Diese wird genauso wie mein neuer Stamper mit der Fusselrolle gereinigt. Einfach schnell drüber rollen, fertig. Super cool, da hier auch nix mehr verschmiert. Beim Wischen mit NLE wird die Matte irgendwie fleckig und es dauert etwas, bis man alle Schlieren entfernt hat. Vor allem bei schwarzem Lack.
 
 

Mein Fazit

 
Die Matte ist mein Highlight. Schon ewig angeschmachtet und nun endlich auf meinem Platz. Der Suchti ist glücklich 😀 Die Plates sind super toll und lassen sich auch sehr gut verwenden. Der neue Stamper-Kopf ist auch super, denn so kann ich endlich mal nachvollziehen, warum alle den Crative Stamper so toll finden. Der alte Kopf war irgendwie Murcks. Ich finde, das waren sehr gut investierte Euros – ich bin super happy mit meiner Wahl und bereue den Kauf nicht. Ob man so eine Matte am Ende wirklich braucht, ist Geschmackssache. Man kann ja auch auf dem Stamper seine Decals machen. Ist aber nicht so geil 😉
 
Boah, jetzt sind meine Finger wund vom Tippen… Ich hoffe, der Post war informativ, falls ihr euch auch für die ÜberChic Matte und die Plates interessiert. Falls noch Fragen offen geblieben sind oder ich etwas vergessen habe, schreibt mir bitte in die Kommenare.
 
Wie gefällt euch die Matte? Würdet ihr euch sowas auch zulegen? Oder ist das eher überflüssig?! Mich interessieren eure Meinungen!
 
 
 
 

Vorheriger Beitrag
Steampunk-Nailart mit Gothmetic
Nächster Beitrag
#frischlackiertchallenge im Oktober!

Weitere Beiräge anschauen

27 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Sehr informativer Post. Ich hab bis zum Schluss gelesen. 😉

    Die Matte kannte ich noch gar nicht. Sieht aber interessant aus. Momentan helfe ich mir mit Klarsichtfolien um Sachen zu probieren.

    Auch das der Creativ Stempel mit dem neuen Kopf besser funktioniert, ist ja toll. Ich hab nämlich auch noch so meine Probleme mit ihm.

    Lieben Gruß

    Melli

    Antworten
    • frischlackiert
      15. September 2015 21:03

      Wow, durchgehalten 😉 Die Matte kenne ich auch erst seit einem Monat, aber die Nachricht, dass es sie jetzt gibt, scheint sich ja jetzt auch wie ein Lauffeuer zu verbreiten ^^ Habe früher auch immer auf übrig gebliebenen Folien gestempelt, aber da liegt dann echt immer so viel Zeug rum. Auch Alufolie entfällt jetzt, da ich direkt auf die Matte tropfen kann. Der neue Stempel-Kopf ist echt toll – wenn ich mal dazu komme, dann kann ich ja noch mal einen Vergleich posten – alter Kopf vs. neuer Kopf?! Mal schauen. Liebste Grüße!

  • ich schmachte schon so lange diese matte an, aber ist mir irgendwie noch zu teuer. aber nach deinem post überleg ich schon auf was ich dieses monat verzichte 😀 und den stamper brauch ich auch 😉
    ein wirklich sehr informativer post – danke steffi :-*

    Antworten
    • frischlackiert
      15. September 2015 21:04

      Ja, 15 Euro ist nicht so günstig, vor allem, wenn dann noch 10 Euro versand dazu kommen… Ich wollte sie hat uuuunbedingt, daher musste das sein 😉 Hab es schon Melli geschrieben, dass ich auch gerne mal die Creative Stamper-Köpfe für euch vergleiche, wenn ihr mögt :-*

  • Hallöchen!
    Also ich hab mir zwar keine Kekse, aber dafür ein fast leeres Nutellaglas geschnappt.
    Hat auch gut funktionert 😀 Der Post gefällt mir wahnsinnig gut! Hast du die Platten für die Fotos alle weiß bepinselt? Ist ja ne Wahnsinnsidee! Hut ab! Die Motive sind sehr schön, da wirst du bestimmt ne Menge Freude mit haben 🙂
    Ich find’s richtig klasse, dass du verschiedene Stempel getestet hast und bin froh, dass der Konad scheinbar mattenkompatibel ist 😉 Denn so ein bisschen schmachte ich die Matte ja doch auch an… Auch die Idee mit der Fusselrolle! Herrlich, das merk ich mir. Also falls die Matte hier auch mal irgendwann hier einziehen sollte x) Ich hab nur leider nicht so einen schönen Schreibtisch wie du. Muss immer alles auf- und abbauen. Aber muss ich ja auch ohne Matte 😮 Am meisten lockt mich die Möglichkeit, alles an einem Ort zu haben. Kein dreckiges Küchenpapier und rumfliegende Frischhaltebeutel… Und das mit dem Probestempeln, um zu gucken, ob alles gut zusammenpasst klingt auch spitze! Ich glaub spätestens nach diesem Post kann es nicht mehr lange dauern, bis ich auf den Kaufen-Knopf drücke. Allerdings ist das mit dem Zollamt echt blöd…
    Liebe Grüße 🙂
    Franzi
    (Achja und … Backstreet Boys <3)

    Antworten
    • frischlackiert
      15. September 2015 21:09

      Nee, habe die Platten nicht weiß gepinselt (aber coole Idee ^^), ich habe eine Lampe relativ schräg drauf leuchten lassen (aber nur eine), die hat dann die Muster rausgehoben. Danach habe ich noch den Kontrast erhöht und dann sah es so aus 😀 Ja, Konad klappt super, auch mit MoYou Platten übrigens. Die Fusselrolle benutze ich mittlerweile für alle meine Stempel, da ich das Gefühl habe, dass sie mit NLE irgendwie nicht mehr richtig stempeln. So gehts außerdem schneller. Den Tipp habe ich mal hier in den Kommentaren bekommen 😉 Das Tolle ist, dass man die Matte gaaanz klein falten kann, so nimmt sie im Schrank nicht so viel Platz weg… Zollamt ist doof, vor allem, wenn man regulär arbeitet (die haben scheiß Öffnungszeiten). Aber das hindert uns Suchtis doch nicht wirklich, etwas aus den USA zu bestellen ^^… Liebste Grüße!

  • Nach diesem Post kann ichs ja überhaupt nicht mehr erwarten, bis meine Matte kommt. juhu. Bin schon wirklich gespannt darauf. Muss ich dann natürlich auch gleich testen.

    Antworten
    • frischlackiert
      15. September 2015 21:10

      Oh jaaaaa, ich bin schon ganz gespannt! Hoffe, du machst auch einen Bericht darüber! Würde mich sehr interessieren, was du so über die Matte sagst 😀

  • Toller Beitrag! Die Matte habe ich neulich gesehen und fand sie gleich total interessant! Nach deinem Beitrag möchte ich sie noch mehr haben 🙂 Blöderweise habe ich den Creative Shop Stamper, mit dem ich sehr gut klar komme, aber wenn er mit der Matte nicht funktioniert, steht noch ein neuer Stamper an … hmm das muss ich mal überlegen.
    Bin schon sehr gespannt, was Du mit der Matte alles tolles zauberst!

    Antworten
    • frischlackiert
      15. September 2015 22:08

      Na ja, alle sagen ja, dass sie mit dem CS sooo gut zurecht kommen. Vielleicht war ja mein Stamper-Kopf einfach eine Fehl-Produktion?! Und wenn deiner so gut geht, dann könnte es ja auch auf der Matte klappen. Mein neuer CS funktioniert ja auch tadellos. Nur der alte eben irgendwie nicht. Und man merkt auch, dass sie wirklich etwas unterschiedlich sind… Das müsste man dann einfach probieren… Bin auch gespannt 😀

    • frischlackiert
      17. September 2015 11:18

      Hey Sandra – habe gestern noch mal den alten CS Stamper auf der Matte getestet – mit einem anderen Stamping-Lack… Und es hat da viiiieeeel besser funktioniert, als beim ersten Versuch. Ist zwar nicht ganz das gleiche Ergebnis, wie mit dem neuen, aber es funktioniert doch. Sorry für die Verwirrung 😉

  • Ooohhjaaa, die Matte möchte ich auch schon so lange haben und Dein Post macht das Verlangen nur noch dringlicher!
    Ich hab da noch eine Frage zu dem Stamper. Du hast geschrieben, dass Dein neuer Stamper-Kopf bereits geprimed ist. Kann man dieses Primen denn auch selbst machen? Ich habe zwar einen wunderbar funktionieren Stamper, aber noch so einen kleinen rechteckigen von MoYou, der ziemlich klebrig ist, womit ich nicht zurecht komme.
    Vielleicht kann ich den MoYou-Stamper-Kopf ja selbst bearbeiten?!
    Auf Deine Designs bin ich übrigens auch mehr als gespannt 🙂
    Herzlichst,
    Tine

    Antworten
    • frischlackiert
      16. September 2015 11:40

      Also, ich habe mal schnell gegoogelt – die meisten primen ihren Stamper, indem sie ihn erst anbuffern und dann mit Alkohol / Aceton abreiben. Das macht man dann irgendwie drei vier Mal und dann sollte sich das Staming-Bild von Mal zu Mal verbessern. Schau mal bei Youtube, da gibts ganz viele Videos dazu. Ob das allerdings mit einem klebrigen Stamper klappt, weiß ich nicht. In einem Video hat ein Mädel einen klebrigen Stempel gehabt, den sie nicht gebuffert, sondern nur mit Alkohol angerieben hat. Probieren kannst du es ja mal… Liebe Grüße!

  • Hab dich erwähnt und verlinkt, du Anfixerin! ;-P
    http://wutzeprinzessin.jimdo.com/2015/09/16/shoppingtipp-uber-mat/

    Hoffentlich geht der Versand aus Kanada auch so flott wie bei deiner Bestellung aus den USA!
    Mag nicht warten.

    Antworten
  • Ach diese tolle Matte will ich auch unbedingt haben. Jetzt noch mehr… -.- Aber ich hab diesen und wohl auch nächsten Monat kein Budget mehr dafür, da der August so arg teuer war… Naja, vielleicht Ende des Jahres, ich find die auf jeden Fall klasse, vor allem wegen der Decals, weil ich die sonst immer nur eins nach dem anderen auf dem Stamper lassen kann. So geht ja nun deutlich schneller! Nur mit dem Stamper ist natürlich nicht sooo toll, vielleicht muss ich mir dann auch noch einen zulegen…
    Auf jeden Fall wieder ein ganz wunderbarer Bericht! Finde es immer toll, wie ehrlich, ausführlich und anschaulich du deine Reviews gestaltest. 🙂

    Antworten
    • frischlackiert
      17. September 2015 11:15

      Hey Irma, habe das mit dem alten CS Stamper gesterm noch mal probiert. Habe einen anderen Stamping-Lack verwendet – und siehe da, geht doch. Werde das im Beitrag noch mal nachtragen. Das Ergebnis war zwar nicht 100% wie das vom neuen Stamper, aber ich würde mal sagen zu 90%. Und jaaa, es geht wirklich deutlich schneller mit der Matte. Gebe sie nie wieder her! Und ich hoffe, dass sie noch lange produziert wird, falls meine mal kaputt geht….

  • Uiiiiii also die Matte, landet nächsten Monat auf jeden Fall bei mir *^*
    Und wie immer ein sehr toller Beitrag :3

    Lg Skippi

    Antworten
    • frischlackiert
      17. September 2015 11:16

      Danke, liebe Skippi 😀 Ich bin ganz verliebt in die Matte. Eine wirklich tolle Erfindung.

  • Ich hatte schon lange überlegt, ob ich mir die nicht auch holen soll und dein Bericht hat mich endgültig überzeugt! Jetzt frage ich mich aber: Klappt das mit meinem Billig-Stamper von essence überhaupt?
    Ich bin erst 13, deshalb hab ich sehr begrenztes Budget und war froh, dass ich mir die Matte samt teurem Versand leisten konnte… Ein Stamper ist leider nicht mehr drinn. 🙁

    Antworten
    • frischlackiert
      18. September 2015 10:09

      Oh, das weiß ich leider nicht. Ich vermute es aber, da der Konad ja auch super funktioniert und der hat ja eine ähnliche Oberfläche. Was eben nicht so gut geht, sind die sehr klebrigen Stamper. Könnte also gut sein, dass es mit dem Essence auch klappt. Ich drück dir die Daumen!

  • Toller Artikel! Die Matte und der Stempelkopf kommen auf meine Wunschliste. Ganz toller Artikel. Von den Decals haben mich bisher immer die Möglichkeiten abgehalten. Ich habe einfach keine tolle Unterlage und so kann man direkt 10 Stück vorbereiten und alle Nägel sind glücklich 🙂 Außerdem kann man darauf sicher auch wunderbar farbigen Nagellack trocknen lassen und später in Stücke schneiden. Ganz toller Bericht – danke dafür 🙂

    Antworten
    • frischlackiert
      23. September 2015 17:32

      Hach, dankeschön, du Liebe <3 Jaaa, die Matte ist für sowas natürlich super praktisch. Decals gehen hier perfekt und auch die Idee mit dem Lack in Stücke schneiden ist super! Am Freitag zeige ich mal, was ich damit gemacht habe 😉 Liebste Grüße!

  • Noch am gleichen Abend als ich meinen 1. Kommi geschrieben habe, habe ich bestellt 🙂 Jetzt freue ich mich unglaublich auf das Paket und hoffe, dass die Produkte bald ankommen. Dein Design schaue ich mir gleich mal an.

    Antworten
    • frischlackiert
      29. September 2015 12:57

      Whohooo! Na da bin ich mal gespannt, was du so darüber berichtest! Hach, das werden in Zukunft überall Stampings vom Feinsten 😀

  • Die matte sieht wirklich toll aus, da ich zur Zeit noch keinen extra Tisch für Nagellacke habe merke ich es mir erst Mehl. Vielleicht zu Weihnachten ^^ zu den moyu Platten,die sind doch so groß wie die von Born Pretty und die haben eine Hülle für die großen rechteckigen rausgebracht. Ich habe sie auf meinen Blog schon vorgestellt und bin damit sehr zufrieden, nur falls du mich was suchst 😉

    Liebe Grüße,
    Fio

    Antworten
    • frischlackiert
      29. September 2015 12:59

      Hey, liebe Fio, die Matte kann man ohne Probleme zusammenfalten oder rollen. Dann ist sie auch super für den mobilen Einsatz. Ja, für meine MoYou Platten suche ich tatsächlich noch was, denn in der Papphülle mag ich sie nicht lassen. Das ist beim Aussuchen des Motivs immer so eine Fummelei… Ich schau mal bei BPS. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.


Dein Blog rund um Nagellack & Nailart

Ich zeige dir hier die neuesten Nagellacke und Nailart-Trends auf meinen Nägeln. Dazu gibt es Tutorials zu Nailarts und meine persönlichen Tipps & Tricks. Hier findest du deine Inspiration für schöne Nägel. Schaue gerne auch mal bei mir in den sozialen Netzwerken vorbei!

Neueste Beiträge
Wer ist frischlackiert?

Willkommen in meiner Nagellack-Welt! Schön, dass du da bist. Ich bin Steffi und blogge hier seit 2013. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, dann schau gerne mal hier vorbei:

Kategorien

All time favorites
Partner
{Werbung}
Menü