{Frischlackiert-Challenge} Fire & Flames

#frischlackiertchallenge, #nailart

{WERBUNG*} Weiter geht´s mit der Frischlackiert-Challenge! Heute ist das sechste Thema FIRE & FLAMES an der Reihe. Und auch hier habe ich ein Design gepinselt, das eigentlich noch nicht ganz fertig ist, ich aber zwischendurch aufgegeben habe. Nun ja. Kommt vor. Trotzdem gefällt mir dieses “Teilergebnis” auch als Solo-Nailart sehr gut. Was da wiedermal schief gelaufen ist, verrate ich euch weiter unten. Ich habe bei diesem Design zu Nail-Vinyls gegriffen, die ich extra für dieses Thema gekauft hatte. Denn, oh Schreck, war ich beim Aussuchen der Themen der festen Überzeugung, ein Flammen-Motiv auf einer Stempelplatte gesehen zu haben – aber es ließ sich dann einfach nicht mehr finden. Eine Flammen-Muster-Platte so kurzfristig zu bekommen, war auch schwierig, da ich einfach keine passende Platte gefunden hatte. Also hieß die Alternative Vinyls (Aufkleber, Schablonen, wie auch immer man dazu sagt).

 

 

Alles hat mit einer klassischen schwarzen Base angefangen. Ich lackierte den essence Lack Black is Back* auf alle Nägel. In zwei Schichten, damit alles deckend ist. Danach lackierte ich eine Schicht des Barry M. Topcoat in matt oben drüber. Ich liebe diesen matten, schwarzen Look – einfach elegant.

 

 

Und dann kamen diese Nail-Vinyls zum Einsatz. Passenderweise heißen sie “Feuer und Flamme” und stammen aus dem Lina Lackiert Shop. Ich kaufte also einen Bogen der Aufkleber für 3,10 Euro und hoffte das Beste. Denn eigentlich stehe ich mit Vinyls etwas auf dem Kriegsfuß, da ich einfach zu ungeduldig bin, wenn ich sie auf einen Basislack klebe. Dann ist der Lack nch nicht trocken und beim Abziehen hat man den Salat. Oder die Farbe läuft unter die Aufkleber. Lina hat aber für Dummies wie mich eine kleine Tipps & Tricks Seite, die schon mal hilft. Damit ich mein Design nicht durch unsachgemäße Anwendung versaue, habe ich es gleich ganz anders gemacht.

 

 

Ich klebte das Vinyl nämlich nicht auf den Nagel, sondern auf den Stamper. Darauf lackierte ich dann einen schwarzen Stamping-Lack (Whatsup Nails, Neither Noir*) und zog das Vinyl direkt wieder ab. So kann man das auch zwei oder drei Mal benutzen. Auf dem Stamper ließ ich das Ganze ganz leicht antrocknen, bevor ich es wie ein klassisches Stamping-Motiv auf den Nagel stempelte. Die Flammen sollten vorne an den Nagelspitzen lodern.

 

 

Und nun sollte das eigentliche Highlight auf die Nägel, was dann aber gründlich schief gegangen war: Ich wollte gerne die flammenden Nagelspitzen mit Multichome-Puder in einen Regenbogen-Farbverlauf verwandeln.

Ich testete das vorher auf einem Swatch-Stick aus Plastik, wo es auch ganz gut funktioniert hat. Das Puder sollte sich am glänzenden Motiv festsetzen, wobei es am matten Lack nicht hängenbleiben sollte. Leider wollte das Puder jedoch überhaupt nirgends hängen bleiben. Meine Fehleranalyse hinteher ergab, dass wohl der glänzende Lack, den ich aufstempelte, schon zu trocken war, um das Puder aufzunehmen. Aber da war ich in einem Dilemma. Denn wenn ich die Flammen auf dem Stamper NICHT antrocknen lasse, dann verwischt das ganze Motiv bis zur Unkenntlichkeit, da der Lack einfach schmierig ist. Wenn ich es antrocknen lasse, damit das Motiv sichtbar bleibt, ist der Lack eigentlich schon zu trocken, um das Puder aufzunehmen. Und da saß ich nun da mit dieser Erkenntnis. Möp.

Da ich aber nach zwei Stunden keine Lust mehr hatte – und auch die wundervoll gelungenen, aber für Puder schon zu trockenen Flammen nicht ablackieren wollte – blieb das Ganze dann als unvollendetes Design auf meinen Nägeln. Man muss ja aus der Not eine Tugend machen, oder?! 😀

 

 

Und so sah das Ganze dann aus. Leider eben nur in Schwarz – in Regenbogenfarben wäre es sicher der Oberknaller gewesen – aber so kann ich mich auch ganz gut damit anfreunden. So einen schwarzen Matt-Glänzend-Look wollte ich eh schon immer mal machen.

 

 

Ich werde auch in Zukunft Vinyls eher auf dem Stempel oder auf der Nailart-Matte verwenden, da man hier einfach größere Kontrolle über das Ergebnis bekommt. Toll finde ich, dass man beide Seiten (die positive und die negative Seite) des Motivs verwenden kann. Vielleicht kann ich diese Technik ja dann doch noch mehr in mein Herz schließen.

 

 

Mir gefällt besonders, dass der glänzende Lack im Vergleich zum Mattlack etwas erhaben ist und so eine kleine 3D-Optik ensteht. Bei Puder hätte ich sicher noch eine komplette Schicht glänzenden Topcoat drüber gepinselt, damit es auch hält – dann wäre der Matt-Effekt dahin gewesen. So hat man hier immerhin noch den schönen Kontrast.

 

 

 

 

Das war also mein unvollendetes Design zum Thema FIRE & FLAMES. Ich hoffe, ihr seid mit dem Thema besser zurecht gekommen als ich 😉 Ich freue mich schon auf eure Beiträge hier in der Galerie oder auf Instagram unter dem Hashtag #frischlackiertchallenge. Und nächsten Montag sind dann LINES & SHAPES an der Reihe.

Und jetzt will ich noch mal eure Tipps hören, wie ihr das machen würdet, wenn ihr die Flammen mit Chrome-Puder hättet verschönern wollen. Lieber normalen Lack statt Stamping Lack für die Flammen verwenden? Lieber das Vinyl direkt auf den Nagel anstatt auf den Stamper? Das Ganze auf der Nailart-Matte umsetzen? Schreibt mir gerne eure Tipps in die Kommentare. Vielleicht versuche ich es ja doch noch mal 😉

 

Eure FIRE & FLAMES Nailarts:

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


(*WERBUNG – kostenlose Produktzusendung / Gratisprodukt)

Vorheriger Beitrag
MooMoo´s Signatures – Cosplay Princess Collection
Nächster Beitrag
{Frischlackiert-Challenge} Lines & Shapes

Weitere Beiräge anschauen

6 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Mir gefällt es trotzdem sehr gut.
    Ich hätte es auf der Matte gemacht, da hättest du das Puder direkt auf den leicht feuchten Lack geben können.
    Würde ich beim nächsten Mal so ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Heidi

    Antworten
    • frischlackiert
      22. Juni 2021 14:58

      Du meinst, das Motiv per Vinyl auf die Matte pinseln, Puder drauf und dann das Ganze als Decal aufkleben?! Probier ich mal 🙂 Danke für den Tipp!

  • Sandra Adamczyk
    7. Juni 2021 14:07

    Ich finde es ist dir trotz allem sehr gut gelungen und sieht so sehr schick aus!
    Ich hätte vlt versucht auf dem stamper das pulver einzureiben und das ganze später als decal zu verwenden… Aber habe das selbst noch nicht gemacht wäre nur meine Idee 😉

    Antworten
    • frischlackiert
      22. Juni 2021 14:59

      Ich habe einfach Angst, das Motiv zu zerstören beim einreiben, da der Lack ja noch leicht feucht sein muss… Aber ich probier das mal aus. Danke dir!

  • Simone Farbwald
    7. Juni 2021 17:17

    Ohje mit Puder kenne ich mich so gar nicht aus! Ich habe nicht mal eins hier bei mir
    Ich mag dein Design total gerne. Ich finde matt glänzende Designs richtig richtig toll! Und in schwarz sowieso
    Grüßchen und Küsschen aus dem Schwarzwald
    Simone

    Antworten
    • frischlackiert
      22. Juni 2021 15:00

      Dann wird´s mal Zeit 😛 Freut mich, dass es dir gefällt! Werde das Ganze sicher noch mal testen mit dem Puder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.


Dein Blog rund um Nagellack & Nailart

Ich zeige dir hier die neuesten Nagellacke und Nailart-Trends auf meinen Nägeln. Dazu gibt es Tutorials zu Nailarts und meine persönlichen Tipps & Tricks. Hier findest du deine Inspiration für schöne Nägel. Schaue gerne auch mal bei mir in den sozialen Netzwerken vorbei!

Neueste Beiträge
Wer ist frischlackiert?

Willkommen in meiner Nagellack-Welt! Schön, dass du da bist. Ich bin Steffi und blogge hier seit 2013. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, dann schau gerne mal hier vorbei:

Kategorien

All time favorites
Partner
{Werbung}
Menü